Studium und Beruf

Als eine seiner Kernaufgaben fördert der BWK die Bildung in der Wasserwirtschaft, im Bodenschutz, der Abfallwirtschaft und Altlastensanierung sowie des Kulturbaues und verwandter Gebiete im Umweltschutz. Dazu führt der BWK Fortbildungsveranstaltungen durch und vertritt Position zur technisch-wissenschaftlichen Ausbildung, Fort- und Weiterbildung.

In der Diskussion um die berufliche Bildung betrachtet der BWK die drei Stufen Schule, Hochschule und berufliche Fort- und Weiterbildung als eine Einheit, in der der nächste Ausbildungsabschnitt auf den vorhergehend erreichten Qualifikationen aufbaut. Der BWK motiviert junge Menschen ausdrücklich zur Aufnahme eines Ingenieurstudiums und unterstützt sie auf ihrem Weg in den Berufseinstieg und beim lebenslangen Lernen.

Der BWK betrachtet die Ausbildung zum Ingenieur im Bereich der Umwelttechnik und Wasserwirtschaft im Spannungsfeld zwischen den technischen Anforderungen unserer Zivilisation und der langfristigen Sicherung und Wahrung des menschlichen Lebensraumes in einem natürlichen Umfeld. Dies erfordert verantwortungsbewusste Persönlichkeiten, die sich untereinander und mit der Gesellschaft austauschen.

Fragen zur Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung der Ingenieure bearbeitet der BWK insbesondere in seinen Ausschüssen für Ausbildung und Fortbildung. Folgende Dokumentationen geben einen Einblick in die diesbezüglichen Aktivitäten des BWK: